21. 02. 2014

Neue Impulse für den Arbeitsmarkt

Mehr Geld für den Arbeitsmarkt - Regierung stellt die Weichen in Richtung Zukunft

Die aktuellen Arbeitsmarktdaten bestätigen, dass Österreich trotz steigender Arbeitslosenzahlen nach wie vor das Land mit der niedrigsten Arbeitslosenquote innerhalb der Europäischen Union ist. Jedoch wird die Zahl der Menschen ohne Beschäftigung erstmals Mitte 2015 wieder sinken.

„Jeder Arbeitslose mehr ist einer zu viel. Es ist wichtig, sofort zu handeln und aktiv Beschäftigungsanreize zu setzen“, erklärt ÖVP-Nationalrat Bgm. Johann Singer. „Am Freitag hat Vizekanzler und Finanzminister Michael Spindelegger ein Beschäftigungspaket vorgestellt, mit dem er einmal mehr den notwendigen Weitblick beweist. Die Regierung wird in den nächsten drei Jahren insgesamt 350 Millionen Euro in den Arbeitsmarkt investieren.“

Das Ziel ist, die Beschäftigungsquote älterer Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu erhöhen. „Die Arbeitslosenquote der über Fünfzigjährigen liegt über dem Durchschnitt. Ältere, die ihre Beschäftigung verlieren, finden nur schwer wieder in den Arbeitsmarkt zurück. Deshalb wird ein Großteil der vorgesehenen Mittel für Eingliederungsbeihilfen und Kombilohnmodelle verwendet. Vor allem ältere Arbeitssuchende werden von diesem Paket profitieren“, so Singer abschließend.

Sprechtage

Im Bezirkssekretariat der OÖVP Steyr Land nach telefonischer Vereinbarung unter Tel. 07252 53164

Regierungsprogramm der XXV. Gesetzgebungsperiode


Newsletter

Bitte füllen Sie alle mit * markierten Felder aus.